Samstag, 11. Dezember 2010

Widerlich!

Bei uns ín der Gegend stehen wieder gewisse Schilder die mich immer wieder anekeln: "Achtung Treibjagd".
Ich finds einfach nur wiederlich das Jagd auf Tiere gemacht wird. Es ist so armselig. Gerade in diesen modernen Zeiten, ich meine wir sind nicht mehr darauf angewiesen uns unser Essen zu schießen. Man sollte das ganze Jagen verbieten. Natürlich kommen jetzt wieder Stimmen auf, die meinen das der Bestand, wenn es die Jagd nicht gäbe viel zu hoch wäre. Aber wer ist denn daran Schuld, das es kein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Tieren gibt? Wir, Menschen.
Und nur deswegen sollen die Tiere sterben? Ich finde auch, dass es eine Ausrede ist, das man den Bestand wieder in Gleichgewicht bringen will, um die eigene Mordlust zu rechtfertigen. Mordlust und Selbstbestätigung. Männer wollen männlich sein und diese rechtfertigung holen sich einige mit teuren Autos, vielen Weibern mit denen sie geschlafen haben oder in der Jagd.
Dabei reicht es doch schon das Menschen andere Menschen jagen. Ob es nun die Judenverfolgung oder Krieg im Allgemeinen ist, überall jagen Menschen Menschen.
FURCHTBAR PRIMITIV & EKELHAFT!

So Welt, siehst du, wir haben immer mehr Grund uns zu schämen...

Kommentare:

  1. ja schon aber mal ganz ehrlich das eine resultiert aus dem anderen -.- ich meine das ist ein verschissener teufelskreislauf. ich meine dann müssten wir letztendlich auf alle vorteile des menschlichen darsein verzichten. Strom, Häuser, Autos, Internet? Ohne das eine funktioniert das andere nunmal nicht. & genauso gehört auch die Treibjagd dazu, Wir haben uns in diese Richtng entwickelt das wir den Bestand reduzieren müssen. Wer nach Natürlichkeit verlangt sollte selbst auf alle Annehmlichkeiten des Lebens verzichten bevor er andere verurteilt ^^ so sind Menschen leider Gottes nun mal :/

    AntwortenLöschen