Sonntag, 30. Januar 2011

Und jetzt sitze ich hier...

und rauche. Und ich habe etwas zu erzählen, etwas von gestern. Da ist etwas das ich loswerden muss und irgendwie auch gerade rücken. Aber heute gehts nicht mehr, erst morgen was eigentlich noch früh genug ist. Soviel an euch: gerstern wurde gefeiert, gut gefeiert. Nur ein paar fragen erübrigen sich irgendwie immer wie zB. Warum hab ich nun eine Clowsparücke?
Naja zurück zum eigentlich Thema. Auf einmal sehe ich wie sie on kommt. Die sie die mal in meinem Leben eine Rolle gespielt quasi eine Hauptrolle. Meine ehemals beste zu der ich ewig keinen Kontakt hatte. Und einen Moment einen kurzen Moment habe ich überlegt sie anzuschreiben, ihr alles zu erzählen. Doch dann wurde mir eines klar, so glasklar. Mir ist klargeworden das sie nicht mehr der Mensch ist, nicht mehr der Mensch dem ich alles erzählen will, nicht mehr der Mensch der mich so wie ich jetzt bin verstehen würde. Und auch das sie und ich nicht mehr die Menschen sind die in einem Film leben. Ja wir leben nicht mehr in der gleichen Welt.
Die Menschen die ich brauche, die die für mich da sind, die die mir aus dem Krankenbett quasi schreiben das sie sich morgen für mich Zeit nehmen, das sie die einzigen sind denen ich es erzählen will. Meinen Besten. Und es wird so bleiben. Den Schritt zurück zu ihr den wird es nicht mehr geben, weil ich ihn auch nicht mehr brauche.
Ich weiß nicht ob ihr mich verstehen könnt. Aber für mich ist es gerade so. Und diese eine Erkenntnis macht mich irgendwie glücklich.

So Welt, danke fürs zuhören.

Kommentare:

  1. so ein "problem" hatte ich auch mal...
    wir haben zwar nach langer zeit wieder zusammen gefunden aber naja... es war nicht mehr das gleiche wie vorher... zwar verstehen wir uns wieder... aber naja.... es ist einfach nicht mehr das gleiche <.<

    AntwortenLöschen
  2. Die Erkenntnis habe ich gerade auch gemacht.

    AntwortenLöschen
  3. Geht mir genauso.
    Irgendwie ein erlösendes Gefühl.

    AntwortenLöschen